Geht nicht! – Schon mal versucht? Gutes Personal zu gewinnen, wird mehr und mehr zum Brennpunkt-Thema. Deswegen werden wir oft gefragt, ob wir helfen können und welche Erfahrungen wir weitergeben können. Grundsätzlich lässt wir sagen, dass Personalrecruiting / Mitarbeiter-Gewinnung der Zielgruppe freiberufliche Mitarbeiter, zum Beispiel „selbständige Verkäufer“ über einen Anruf möglich und lohnenswert ist.

Für Ihren konkreten Fall empfehlen wir, die gesetzlichen Rahmenbedingungen zu prüfen. Recherchieren Sie auf alle Fälle die persönliche Telefonnummer, zum Beispiel die mobilen Nummern der Zielpersonen. Gute Erfahrungen haben wir bei der Suche nach „Verkäufern/Beratern“ mit unseren Auftraggebern der Automobil-, Hausbau- und Finanzdienstleistungs-Branche gemacht. Beim Anruf treffen Sie auf Menschen, die sich beruflich etabliert haben und möglicherweise so zufrieden sind, dass ein beruflicher Wechsel überhaupt gar nicht infrage kommt.

Es gibt natürlich auch Menschen, die für Veränderungen aktuell aufgeschlossen, jedoch wegen ihrer zeitlichen Inanspruchnahme von sich aus noch nicht aktiv geworden sind. Genau auf diese Menschen zielt die telefonische Direktakquise. Manche Angerufenen fühlen sich durch Ihren Anruf sogar wertgeschätzt.

Personalrecruiting / Personal-Gewinnung selbst durchführen

Wenn Sie das Thema Personalrecruiting / Personal-Gewinnung selbst angehen möchten, dann ist eine gute Vorbereitung der halbe Erfolg:

  • Eine gute Recherche ist Grundlage für den Erfolg. Stellen Sie sich eine Charge von mindestens 40 bis 50 Zielpersonen zusammen. Ermitteln Sie Tätigkeit, Branche und persönliche Telefonnummer. Auch soziale Medien sind dafür interessant. Viele machen darin sogar kenntlich, dass sie für Jobangebote aufgeschlossen sind.
  • Im Weiteren ist die richtige Ansprache erfolgsentscheidend. Ziel des Telefonates ist es, einen persönlichen Termin zu erreichen. Ziel ist es nicht, sich und Ihr Unternehmen zu präsentieren. Behalten Sie sich das für den Termin vor. Die Zielperson muss mit den ersten Sätzen neugierig auf die neue Herausforderung bei Ihnen gemacht werden. Stellen Sie sich Ihren Elevator Pitch zusammen; drei Sätze: Wer bin ich? Was tue ich? Welchen Nutzen haben Sie von einem Termin mit mir?
  • Stellen Sie mehr Fragen, als Aussagen zu machen. Erstellen Sie sich vorher eine Frageliste, die das Anforderungsprofil Ihrer Zielperson abcheckt. Die wichtigsten Kriterien sollten am Telefon bereits abgeklopft werden, damit Sie keine „Sinnlostermine“ vereinbaren. Entwickeln Sie sich dafür am besten eine Checkliste, die Sie während oder nach dem Telefonat zusammenfassend ausfüllen. So haben Sie direkt eine gute Entscheidungs- und Gesprächsgrundlage für den Termin.
  • Reservieren Sie sich für die Telefonate Anrufblöcke zu den Zeiten guter Erreichbarkeit und lassen Sie sich in dieser Zeit nicht stören.
  • Um den guten Eindruck von Ihnen zu verstärken und den Termin verbindlich zu machen, senden Sie dem potenziellen Bewerber direkt nach dem Telefonat eine Terminbestätigung mit Ihrem Bild in der Signatur.

Fazit: Sie brauchen für das Personalrecruiting Zeit und Geduld. Machen Sie sich klar, dass Sie bei der Mehrzahl der Anrufe abblitzen können. Doch auch hier siegt manchmal Hartnäckigkeit über Talent. Wenn Sie dies periodisch immer wieder praktizieren, werden Sie immer ausreichend gute Mitarbeiter haben.

Viel Erfolg bei der Umsetzung – wir wünschen dabei Durchhaltevermögen und das so oft benötigte glückliche Händchen! Und wenn es mal nicht so funktioniert – wir, die Mädels von der Charisma, sind ja auch noch da ;-).

Herzliche Grüße und eine schöne Sommerzeit für Sie,

Sylvia Guttenberger

Im Namen der Charisma-Mädels

4.8
Rated 4.8 out of 5
4.8 von 5 Sternen (basierend auf 729 Bewertungen)
5 Sterne81%
4 Sterne16%
3 Sterne2%
2 Sterne0%
1 Stern1%

gewohnt super und schnell

Rated 5 out of 5
16. Mai 2022

Es war einfach klasse

Michael Stäcker

viele Termine

Rated 3 out of 5
16. Mai 2022

Der Kontakt war stets freundlich und nett, wir konnten auf einer gemeinsamen Basis telefonieren. Leider wurden die Kunden vereinzelt zu Terminen überredet. Obwohl ich schon vor Ort gewesen bin und die Kunden dies auch mehrfach mitgeteilt haben.
Was teilweise richtig unschön gewesen ist, dass ich teilweise keine Fahrzeiten hatte. Als Beispiel: 15:00 Uhr war ein Termin in Schkopau zu Ende, dann sollte ich 15:00 Uhr schon wieder in Teuchern sein, das ist ein Fahrtweg von ca. 45 Minuten. Damit nicht genug, nach dem Termin, 16:30 Uhr, sollte ich dann wieder in Schkopau sein.
Leider war dies keine einmalige Sache. Ich habe gefühlt jeden Dritten Kunden nochmal verschieben müssen, damit ich die Termine wahrnehme kann.

Marcel Geißler

langjähriger Stammkunde

Rated 5 out of 5
16. Mai 2022

Sehr gute Zusammenarbeit in der Abstimmung der Terminaufträge. Alle Kriterien werden durch Charisma berücksichtigt und umgesetzt. Gute Kundenreaktion zur Terminvergabe.

R. Queißner

Jetzt alle Bewertungen ansehen